Link verschicken   Drucken
 

Recht auf Arbeit. Recht auf Teilhabe (03.10.2011)

„Jak sie masz...

 

…dies waren die ersten Wörter, die die Teilnehmer der deutsch-polnischen Begegnung gelernt haben.

 

In Rahmen von zwei Begegnungen (Oktober 2011 in Dresden und 2012 in Suwalki) haben sie an dem Treffen zum Thema: „Recht auf Arbeit. Recht auf Teilhabe. Über Anspruch von Menschen mit geistiger Behinderung auf sinnvolle Beschäftigung und Arbeit als Möglichkeit der Integration und Partizipation.“ teilgenommen.

 

Durch das Projekt wollten wir einen praxisbezogenen Beitrag zu der Diskussion über die Möglichkeiten der Menschen mit geistiger Behinderung auf einen Arbeitsplatz auf dem ersten Arbeitsmarkt leisten. Einen Beitrag in dem die Betroffenen selbst zu Wort kommen. Und es hat funktioniert!

 

Junge Menschen aus Polen und Deutschland haben eine Woche lang in den unterschiedlichsten Firmen und Betrieben gearbeitet.


Die Begegnung war im gewissen Sinne ein Experiment: die Hälfte der Teilnehmer sprach kein Deutsch, einige der Arbeitgeber hatten keine Erfahrungen in Kontakt mit Menschen mit geistiger Behinderung und die Mehrheit der Teilnehmer hat noch nie ein Praktikum gemacht.

 

Es ist nicht alles perfekt gelaufen: die Rolle und der Arbeitsumfang der Assistenten muss durchdacht werden, die Praktikumszeit sollte auf jeden Fall länger sein und Öffentlichkeit sowie Arbeitgeber sollten in den Abschluss der Begegnung eingebunden werden.

 

Nun wissen wir, was zu tun ist. Sie können uns gerne dabei helfen. Nach der Begegnung ist vor der Begegnung....

 

Preisverleihung

[alle Schnappschüsse anzeigen]