Link verschicken   Drucken
 

Sylwia Chutnik & Marija Martysievich (15.08.2012)

Im Vorfeld der Leipziger Buchmesse, die in diesem Jahr einen Fokus auf Belarus, Polen und die Ukraine richtete, konnten wir auch in Dresden wieder polnische und belarussische Literatur präsentieren. Unter dem provokativen Motto „Weibskram“ – mithin der Romantitel einer der Autorinnen - standen diesmal zwei Frauen Sylwia Chutnik und Maryia Martysievich im Mittelpunkt, die trotz ihrer jungen Jahre bereits eine zentrale Rolle in der Literaturszene ihres Landes spielen und neben der Präsentation ihrer Werke in der anschließenden Diskussion auch Auskunft über ihre gesellschaftliche Rolle geben konnten.

 

Der Abend wurde musikalisch umrahmt von zwei Musikerinnen Beata Osytek und Agnieszka Szczepaniak aus Warschau, die ein spezielles Programm zu den Texten kreierten.

 

Es moderierte Samanta Gorzelniak, Kulturwissenschaftlerin mit Schwerpunkt Gender Studies an der Universität Tübingen.

[alle Schnappschüsse anzeigen]